Die nachfolgenden Medien+Wissenschaft+Politik+Sport-Beiträge werden „angeteastert“, d.h. knapp mit Zitaten zusammengefasst, möglichst mit Bezug zur Primärquelle, teilweise verlinkt und später thematisch abgelegt.

24_06_2016_5 24.6. 2016 (PT) Was tut der Mensch im Angesicht dieser „Superzelle“?

„Informieren, Schutz suchen, Schaden melden, mit der Versicherung streiten, falsches Bauen bemängeln, den Klimawandel verantwortlich machen, die Politik kritsieren, sich selbst hinterfragen… das Verhalten ändern?“

Medien berichten, Wissenschaft arbeitet an Vorhersagen, Politik debattiert über Maßnahmen und Sport bietet Alternativen…

H I N T E R F R A G T:

18.9. 2016 Wie werden in Deutschland Informationen gesammelt, bearbeitet und in „Nachrichten“ und Kommentare dargestellt? Was kommt beim Bürger/Endverbraucher an? Welche Rolle spielen dabei Nachrichtenagenturen, Medien+Presse, Vereine und Verbände, Lobbyisten, Datenanbieter (z.B. Google) und politische Ebenen (z.B. die EU)? Und was passiert im Umgang mit Fehlern oder Fehlinformationen, die bereits kommuniziert wurden?

Ein Beispiel: „Hangrutsch präzise“ vorhersagen, kommuniziert durch den Verein Fraunhofer Gesellschaft. In Wirklichkeit und praktisch ist ein so bezeichnetes „Frühwarnsystem“ nicht vorhanden.

https://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/Maerz/hangrutsche-praezise-vorhersagen.html

Was der Westdeutsche Rundfunk daraus produziert hat.

http://www1.wdr.de/radio/wdr5/hangrutsch100.html

Gibt es ein derart kommuniziertes, praktisch funktionierendes „Frühwarnsystem“ vor Hangrutsch? Wie viele und welche (EU-) Geldmittel wurden dafür verwendet?

Antwort: Es gibt kein derart medial produziertes Frühwarnsystem in der Praxis.

Kosten: € 3.080.734,81 laut http://www.central2013.eu/nc/projects-2007-2013/approved-projects/funded-projects/?tx_fundedprojects_pi1%5Bproject%5D=50

Die Projekthomepage ist nicht (mehr?) erreichbar: http://www.inca-ce.eu/

Was steckt hinter dieser kommunizierten Forschung?

17.9. 2016 Die untere Salvator Kapelle Schwäbisch Gmünd ist weiterhin SEIT DREI MONATEN „zur Zeit geschlossen“. Trotz extremer Trockenheit bildet sich im Innenraum deutlich sichtbar Feuchtigkeit, die an den Fenstern kondensiert. Ursprünglich ist die untere Kapelle als Ziel einer „modellhaften Konservierung“ formuliert, welche ein Jahr nach einem „Abschlusskolloquium“ der DBU (4./5. Mai 2015) hinter verschlossener Tür nachgeholt werden soll. Hintergründe gibt es bei „Spezial: Restaurierung„.

k-img_7547 k-img_7550

6.9. 2016 Was sind „Drittmittel“ und welche Rolle spielen sie in Deutschland in der Forschungslandschaft? Anlass dies zu hinterfragen, sind weiterhin fehlende Auskünfte von kirchlicher Seite, widersprüchliche Presseberichte bei der Finanzierung und unklare Regeln bei der MITTELVERGABE; weniger beim „Anwerben“.

Für diese Definition bei Wikipedia ist mehrfaches Lesen notwendig: https://de.wikipedia.org/wiki/Drittmittel

Diese Seite der Universität Stuttgart sieht nach außen informativ aus, ist aber nur für Institutangehörige und gehört somit ins Intranet: http://www.uni-stuttgart.de/forschung/forschungsfoerderung/forschungsfoerderpapier/

2.9. 2016 Warum betont der Regierungssprecher auf der Bundespressekonferenz, die „Armenien-Resolution“ sei nicht rechtsverbindlich? Darüber schrieb u.a. der Spiegel folgende Beiträge. Es bleibt offen, wieso eine deutsche Regierung auf diese Weise international kommuniziert, um *möglicherweise?* seine Soldaten auf einem türkischen Luftwaffenstützpunkt wieder sehen zu dürfen!?! Für den MDR bedeutet das ein „Jein“ in der Sache.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/steffen-seibert-armenien-resolution-nicht-rechtsverbindlich-a-1110643.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/armenien-eine-distanzierung-die-nicht-so-heissen-darf-kommentar-a-1110658.html

http://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/bundesregierung-distanz-armenienresolution-tuerkei-100.html

26.8. 2016 SZ-Berichte zur *fehlenden* Regierungsverantwortung im Autoabgas-Skandal.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/vw-abgas-affaere-regierung-wusste-seit-jahren-von-manipulationen-1.3138240

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/abgas-affaere-es-stinkt-1.3137115

22.8. 2016 ARD blickt zusammenfassend und kritisch auf die Olympischen Spiele zurück.

21.8. 2016 Fabian Hambüchen: Kritisches Fazit zu den Olympischen Spielen in Rio

17.8. 2016 Hagelflieger auf dem Prüfstand

Das Schwäbische TAGBLATT titelt online und gedruckt – in der Rottenburger Post –  „Zweifel an den Hagelfliegern“ und blickt damit auf eines der Unwetter zurück, die am 24. Juni 2016 in den Landkreisen Tübingen (Rottenburg) und Reutlingen Millionenschäden anrichteten. Diese Schäden gab es u.a. durch Hochwasser und wegen des Hagels, der bis zu 9cm groß vom Himmel fiel – trotz und im Angesicht der „Impfung“ der Gewitterzelle mit Silberjodid durch einen „Hagelabwehrflieger“. Und beeinflusste das Impfen den Niederschlag, der einige Kilometer weiter östlich mit Hagel durchsetzt sintflurartig niederging?

Die Druckversion berücksichtigt auch die Dokumentation von Benjamin Wolf zu diesem Thema. In seinem eigenen Beitrag geht der bekannte „Sturmjäger“ und Beobachter von Gewittern detaillierter auf das schwere Unwetter mit seiner begleitenden „Superzelle“ ein und hinterfragt dabei den aufwändigen und vielfach unkritisch kommunizierten Einsatz von „Hagelabwehrfliegern“.

Links:  http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Rottenburg (Screenshots)

https://sturmjagd.wordpress.com/2016/08/17/24-06-2016-grosshagel-trotz-hagelfliegereinsatz/

https://twitter.com/hashtag/Hagelflieger?src=hash&ref_src=twsrc%5Etfw

14.8. 2016 Zwei Tage nachdem DER SPIEGEL Umfrage(n) bezogen die SPD (nach) „vorn“ schrieb, meint FOCUS, das anstehende (Wahl-) Rennen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sei „völlig offen“ und  relativiert die Sonntagsumfrage…

http://www.focus.de/politik/experten/mecklenburg-vorpommern-und-berlin-kopf-an-kopf-rennen-der-superlative-die-kommenden-landtagswahlen-betreffen-uns-alle_id_5816244.html

13.8. 2016 Ein Medizinpräparate-Produktionsstopp mit Folgen: Heute vor einem Jahr gab es ganz offensichtlich Probleme in der Dosierung einiger Stallergenes Produkte (kurz vor der Fusion mit dem amerikanischen Hersteller Greer), die in Antony/Frankreich mit einer laut apotheke-adhoc fehlerhaften Software von SAP vertrieben wurden. Zwischenzeitlich gab es in einigen Ländern einen Rückruf, wobei in Deutschland lediglich ein Lieferstopp verfügt wurde; aufgrund des (besseren) Chargen-prüfenden Arzneimittelgesetzes. SAP distanzierte sich in diesem Zusammenhang jedoch ausdrücklich, dass die eigene Software ursächlich war.

Links: http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/pharmazie/nachricht-detail-pharmazie/desensibilierung-auslieferungsstopp-bei-stallergenes/?tx_ttnews%5BsViewPointer%5D=1&cHash=83ff36417c4ed979b27a3b37b45d86ef

http://www.stallergenes.de/presse/pressebereich.html

13.8. 2016 Die Stuttgarter Zeitung titelt auf Seite 4 zur „UmfragE: SPD liegt jetzt knapp vorne“ und kennzeichnet den Text mit dpa.

12.8. 2016 DER SPIEGEL und „…Umfragen sehen SPD … vorn“, landesweit, bundesweit aber nicht.

Welchen Sinn habe vergleichbare, von Medien selbst in Auftrag gegebene „Umfragen“?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahlen-in-berlin-und-mecklenburg-vorpommern-umfragen-sehen-spd-vorne-a-1107314.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sonntagsfrage-umfragen-zu-bundestagswahl-landtagswahl-europawahl-a-944816.html

http://www.welt.de/newsticker/news2/article157597340/SPD-verliert-im-Forsa-Wahltrend-zwei-Punkte-auf-21-Prozent.html

Genauer ist die Formulierung in DIE ZEIT, die von EINER Umfrage spricht und die SPD landesweit „aufschließen“ sieht:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-08/mecklenburg-vorpommern-spd-cdu-gleichstand-umfrage

6.8. 2016 „Filz in der Restaurierung – ein schwäbisches Unding“.

Filz_Folgen_BW_Artikel

6.8. 2016 Kritische Beiträge: Olympische Spiele in Rio de Janeiro.

18.7. 2016 Materialprüfungsanstalt MPA, Universität Stuttgart: „Nomen nominandum“ in den meisten Fachbereichen. Werden die Verantwortlichen seit Monaten absichtlich nicht genannt? Hat das mit Restaurierung zu tun?

MPA_nn_fach

8./9.7. 2016 Dallas Attentat von „mehreren“ oder „mindestens einem“ Heckenschützen…

24.6. 2016 Brexit: Was in den letzten 48 Stunden in Medien über (letzte, neue, eine, mehrere,…) „Umfrage(n)“ zu lesen war und warum die Wirklichkeit anders aussieht. Bemerkenswert: In einer BILDZEITUNG-„Umfrage“ (in der Wahlnacht bis zur Entscheidung am 24.6.) an deutsche Leser sprechen sich 61% von 11568 für einen EU-Austritt aus.

22.6. 2016 „Hauchdünn“ soll nun der „Vorsprung“ laut Reuters sein, der für einen „Brexit“ laut einer Opinion Umfrage spreche.

21.6. 2016 So wie am 15.6. 2016 formuliert die Nachrichtenagentur Reuters ein „Patt“ in der „Brexit„-Frage.

20.6. 2016 Mutieren Brexit-Umfragen inzwischen zum Börsenpoker? Über Finanzmärkte und den Brexit berichtet u.a. Spiegelonline…

20.6. 2016 Medien-Wetter: Web.de titelt „Mega-Hitze“ und Sommer „kratzt an 40°C Schallmauer“. Wetteronline simuliert zwei bis drei Tage Werte von (etwas) über 30°C. Was ist realistisch und fundiert mit Modellvorhersagen zu begründen?

19.6. 2016 Brexit: „EU-Befürworter *erstmals* wieder knapp vorn“. Wie deutsche und englische Medien schreiben und was eine amerikanische Quelle meint.

18.6. 2016 Der Hangrutsch in Nürtingen und die Suche nach den Ursachen: Sind es bauliche Eingriffe des Menschen oder ist es das Regenwetter, das zum Erdrutsch führte? Vor Ort ist die Diskussion im Gange.

Nürtingen_1 18.6. Foto Peter Tobies, Panoramastraße Nürtingen

15. Juni 2016 Brexit: „Gehen oder bleiben…“ übertitelt der Reutlinger Generalanzeiger und inzwischen „führen die Brexit-Gegner …mit bis zu sieben Prozentpunkten“, heißt es im „GEA“ auf Seite vier von Ansgar Haase und Christoph Meyer, die mit „dpa“ gekennzeichnet sind. Wer sich nicht richtig auskennt, wird meinen, die „Austritt-Gegner“, also die Befürworter, haben eine Mehrheit. Wie sensibel das Thema ist und wie es sich z.B. auf die Börse auswirkt, schrieb am Montag „Börse-online“…

13. Juni 2016 Brexit: Keine klare Mehrheit“, heißt es heute im Reutlinger Generalanzeiger auf Seite zwei, unter Berufung auf „dpa“. Um so bemerkenswerter ist es auf der Grundlage dieser Quelle in anderen Medien die Überschrift „Mehrheit der Briten für Brexit“ zu lesen…

12. Juni 2016 FAZ titelt „55 Prozent“ Engländer seien für den Brexit, mit „dpa“ und ohne Autorenangabe als Quelle. Dabei gibt es ein paar Besonderheiten im Text. Was bei „Web.de“ als „knappe Mehrheit“ getitelt ist, lautet bei N24 „Umfrage-Schock“. Beim ZDF sind die Umfragen „allesamt unzuverlässig“, was vor allem dem (anderen) Wahlsystem geschuldet sei.

http://www.faz.net/aktuell/politik/brexit/neue-brexit-umfrage-55-prozent-der-briten-wollen-raus-aus-der-eu-14281670.html

Original-Quelle: http://www.opinion.co.uk/article.php?s=orb-international-poll-for-the-independent-10th-june-2016

10. Juni 2016 Hangrutsch in Nürtingen mit ähnlichem Streit wie in Mössingen. Anwohner werfen der Verwaltung laut Zeitungsbericht vor, zu langatmig gehandelt zu haben. Wer ist der verantwortliche Geologe des LGRB Freiburg?

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.erdrutsch-anwohner-erheben-vorwuerfe-gegen-stadt.34165d6f-6bb0-4d61-a91e-7b267ec6ab35.html

29./30.5 2016 Hochwasser Schwäbisch Gmünd: „Fast eine kleine Katastrophe“ ist jetzt „Jahrhunderthochwasser“.

28.5. 2016 Zwei Tage nach Bekanntwerden, berichtet die FAZ anlässlich der Panama Papers über die Schließung dreier Mossack Fonseca’s Standorte auf britischen Steueroase-Inseln.

26.5. 2016 Die katholische Kirchengemeinde Gmünd in der Diözese Rottenburg-Stuttgart schweigt im Fall der Salvator Kapelle Restaurierung weiter. Vielleicht lassen sich einzelne Besucher des Kirchentages dafür gerne von VW-gesponserten Autos zu den Veranstaltungen fahren?

VW_Katholische_Kirche_L 22.5. Foto Peter Tobies in Leipzig

18.5. 2016 Spezial: Restaurierung St. Salvator-Schweigen auf Anfrage.

14.5. 2016 Medien-Wetter: Wetteronline titelt „Wärme lässt auf sich warten“.

13.5. 2016 Medien-Wetter: Web.de titelt „Hitzewalze“ und „Hitzewelle“ für die letzte Mai-Woche.

9.5. 2016 „WM“ Schmid verteilt wieder Toto-Lotto Geld an St. Salvator Schwäb. Gmünd.

8.5. 2016 Update: HWK Reutlingen-FC-Bayern-Slogan? VIER Jahre Meister hintereinander.

HWK_RT_Bayern_2016

6.5. 2016 Süddeutsche Zeitung Panama Papers: „…umfassende, alltägliche Korruption…“.

26.4. 2016 Wie der Reutlinger Generalanzeiger „ein Symbolthema“ der CDU zuschreibt und mit „dpa“ endet.

22.4. 2016 Ein „Fehler“ der Kanzlerin.

19.4. 2016 „Kalkofes Kommentar zur Satirefreiheit“, Quelle TELE 5, Oliver Kalkofe.

16.4. 2016 Deutsche Medien zerpflücken die Widersprüche der Kanzlerin.

15.4. 2016 Widersprüche der Kanzlerin im Fall Böhmermann.

10.4. 2016 Mediale Darstellung zum Thema Flüchtlinge; Flüchtlingsabkommen.

Am Abend des 3.4. 2016 Panama Papers Veröffentlichung… über anonyme Briefkastenfirmen und wie der Stand der Dinge eine Woche später ist.

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) 3.4. 2016: Deutschland sei „größtes Land in der EU“…und müsse die meisten Flüchtlinge aufnehmen…

Mediale Wahl-Umfrage-Bocksprünge ohne Kommentar zum selber Nachdenken über den Sinn und Gehalt dieser „Umfragen“.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article153931748/Union-faellt-in-Umfrage-auf-tiefsten-Stand-seit-2012.html

http://www.n-tv.de/politik/Merkel-wieder-beliebt-wie-vor-Fluechtlingskrise-article17331966.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutschlandtrend-spd-faellt-auf-historischen-tiefstwert-in-umfragen-14166022.html

Hangrutschung: Über die Gültigkeit und Zuverlässigkeit der EU-Richtlinie INSPIRE.

Zentrale Aussage: Die EU-Richtlinie INSPIRE „sieht keine Sanktionen“ vor!

k-IMG_6690 30.3. 2016 (PT) Bohrkerne bis 15m am rutschenden Albtrauf

FOCUS titelt (20.3.16): Guido Wolf sei „verbannt“…(Screenshots). Gegen 17.30h korrigiert das Medium nach ca. 3 Stunden seine Hauptseite in „verbrannt“, ändert den Titel im verlinkten Artikel (streicht das Wort „verbrannt“ ganz; belässt allerdings den falschen Untertitel „verbannt“ bis kurz vor 18h; korrigiert dies dann) und belässt die Zeitangabe der Erstveröffentlichung 14.23h und den programmierten Link. Das Problem ist nun, dass eine Seite mit der folgenden „Aufmachung“ ohne Impressum die Nachricht weiterverbreitet…

http://germany.world-news.online/2016/03/20/eine-woche-nach-niederlage-er-ist-verbannt-guido-wolf-spuert-nach-wahl/

Schwerpunkt „Restaurierung“: „DBU-Projekt“ St. Salvator und seine Finanzierung.

Auch geeignet für das Hinterfragen des Standortes Baden-Württemberg, den Umgang des Wirtschaftsministeriums mit „Toto-Lotto-Millionen“ als direkte, staatliche Finanzierung und die Weiterleitung von Geldern an Stiftungen.

Wie Medien über Flüchtlingskontingente berichten: 300 oder 600?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-joachim-herrmann-nennt-obergrenze-von-500-bis-600-fluechtlingen-a-1079657.html#ref=rss

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/oesterreich-als-vorbild-csu-fordert-nur-noch-300-fluechtlinge-pro-tag-14094116.html

http://www.sueddeutsche.de/bayern/asylpolitik-bayern-fordert-tageskontingente-fuer-fluechtlinge-1.2883209

Thema am 10.1. 2016 hinterfragt: Wer versteht „Rodexo“?

Am 18.1. 2016 ist die „Rodexo“-Seite nicht mehr online. Die Spur führt nach Kuala Lampor…

7.2. 2016 „Rodexo“ erscheint komplett in persischer Schrift und titelt „breaking news“.

Thema am 10.1. 2016 hinterfragt: Was geschieht im Fall „Mandarify.com“?

Thema am 22.12. 2015 hinterfragt: Wachsen die Schulden „mancher“ oder „vieler“ und „mehrerer“ Großstädte?

*******************************************************************************************************

Motivation:  Passfoto

Unser Alltag wird durch Medien stark beeinflusst. Ob Fernsehen, Radio, Zeitungen, Internet oder Smartphone: Wir Menschen sind ständig damit in Berührung. Obwohl das Angebot sehr vielfältig ist und die Medien untereinander in teils starker Konkurrenz zueinander stehen, ist der Konsument oft nicht in der Lage den Informationsgehalt kritisch zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden, die frei von Manipulationen, Werbeabsichten oder politischen Interessen ist. Hinzu kommt die digitale Schnelligkeit von Veröffentlichungen und die Frage nach der Seriösität und Verlässlichkeit der Informationen. „Press-control.de“ hinterfragt – unter Einhaltung der journalistischen Grundregeln- gezielt das geschriebene bzw. gedruckte Wort, lässt Beteiligte zu Wort kommen, indem es Medien beobachtet, dokumentiert und letztlich kritisch informiert.

ScreenshotsILEWS_Land_Ideen
Informationen, die auf digitale Weise vermittelt werden, haben oft eine hohe Geschwindigkeit und sie verbreiten sich rasch. Screenshots sichern die Darstellung und dienen als Beweismittel.

 

Schwerpunktthema „Hangrutsch“k-IMG_5256k-IMG_1216

„Hangrutschungen längs der Schwäbischen Alb“.

Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur, Bildung, Reisen, Sport und Sonstiges. Die Ausrichtung von Press-control ist kritisch konstruktiv. Alle wertvollen Artikel und Beiträge werden hier veröffentlicht, fremde gibt es als Link.

Spezial: MPA, LDA, DBU und „Konsorten“ in der Restaurierung k-IMG_5058

„Wissenschaftsstandort Deutschland“, Bsp. Materialprüfungsanstalt (MPA), Uni Stuttgart und „Konsorten“.

Aktualität, Bedeutung und Quote begründen, welches Thema im Fokus liegt und warum es hinterfragt werden muss. Ziel ist es, die Motive der Darstellungen mehrperspektivisch zu hinterfragen. Die Kontaktaufnahme zur Primärquelle ist daher eine Grundregel. Daran schließt sich der Blick auf Beteiligte und Betroffene an.

Kommentare/Interviews/Videos
In gebündelter Form gibt es hier schriftliche Kommentare, mündliche Aussagen und Bildbeiträge, die das Thema anschaulich und transparent gestalten.